Realschule

Beste Voraussetzungen für eine Ausbildung oder das Berufliche Gymnasium

Allgemeines

Als staatlich anerkannte Schule in freier Trägerschaft sind für uns die Bildungspläne des Landes Baden-Württembergs verbindlich. Am Ende der Schullaufbahn legen unsere Schülerinnen und Schüler die zentralen staatlichen Abschlussprüfungen ab. Deshalb ist ein Wechsel auf oder von staatlichen Schulen jederzeit problemlos möglich.

Zunächst durchlaufen alle Schülerinnen und Schüler in den Klassenstufen 5 und 6 gemeinsam die Orientierungsstufe. Dort findet eine Differenzierung zwischen G-Niveau (Werkrealschule) und M-Niveau (Realschule) statt. Auch in Klasse 7 bleibt die Lerngruppe zunächst noch als Klassengemeinschaft zusammen. Wie in der Orientierungsstufe wird der Unterricht im gesamten Klassenverband differenziert erteilt, lediglich in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch wird die Klasse nach Schularten getrennt. Ab Klasse 8 werden dann separate Realschulklassen gebildet.

Leben gestalten

Das christliche Menschenbild ist die Grundlage unserer pädagogischen Arbeit: Bei uns wird jede Schülerin und jeder Schüler als einzigartiges und geliebtes Geschöpf Gottes angenommen. Es geht uns zunächst um den Menschen, nicht um die Leistung. Wir legen großen Wert auf die Entwicklung gesunder und tragfähiger Beziehungen zwischen Schüler/innen, Eltern und Lehrkräften. Dadurch entsteht ein vertrauensvolles Miteinander an der FESBB.

Wir möchten unsere Schülerinnen und Schüler bestmöglich auf das Leben nach der Schule vorbereiten: Durch die Entwicklung einer eigenen Identität und Persönlichkeit können sie zu mündigen Bürgern heranwachsen, die Verantwortung für sich selbst, ihre Mitmenschen, unsere Gesellschaft und die uns anvertraute Schöpfung übernehmen.

Bildung erwerben

Klassenlehrerprinzip

Da eine gute und vertrauensvolle Beziehung zwischen Lehrenden und Lernenden elementar wichtig für den Lernerfolg ist, unterrichtet die jeweilige Klassenlehrkraft möglichst viele Stunden in der Klasse. Zudem gibt es eine wöchentliche Klassenlehrerstunde, um organisatorische Dinge zu klären, Probleme zu besprechen, Konflikte zu lösen oder anstehende Projekte zu planen.

Wahlpflichtfach

In der Realschule müssen sich die Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7 für eines der folgenden Wahlpflichtfächer entscheiden: Technik, AES (Alltagskultur, Ernährung, Soziales) oder Französisch. Dieses vierte Haupt- und spätere Prüfungsfach wird mit je drei Wochenstunden bis zur Mittleren Reife unterrichtet. Uns ist es deshalb wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler diese wichtigen Fächer vor der Wahl kennenlernen können. Anders als an staatlichen Schulen erhalten sie bereits in Klasse 5 und 6 Unterricht in Technik und AES; in Klasse 6 haben sie zudem die Möglichkeit, das Fach Französisch für ein Jahr kennenzulernen.

Schullaufbahnberatung

Die Schülerinnen und Schüler werden mit ihren Eltern regelmäßig zu Gesprächen eingeladen, um den aktuellen Leistungsstand zu besprechen. Dabei wird gemeinsam mit den Familien die weitere Schullaufbahn geplant. Unsere Erfahrung zeigt, dass auch Schülerinnen und Schüler mit einer Gymnasialempfehlung an der FESBB sehr gut gefördert werden und als Gegenentwurf zum G8-Konzept bewusst den neunjährigen Weg zum Abitur über die Realschule und das berufliche Gymnasium wählen können.

Berufsorientierung

Ein besonderer Schwerpunkt in den Klassen 8-10 ist die Vorbereitung auf das spätere Berufsleben. Unsere Schülerinnen und Schüler sollen im schulischen Alltag Kompetenzen wie Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Engagement und Teamfähigkeit lernen. Neben fundierten Kenntnisse in allen Fächern bieten wir ihnen auch diverse Projekte, Aktionen und Hilfestellungen zur Berufsvorbereitung (z.B. Boys- and Girlsday, Sozialpraktikum, zweiwöchiges Betriebspraktikum, wöchentlicher Praxistag, praxisnaher Berufsorientierungsunterricht, Ausbildungs- und Studienbotschafter, Messebesuche, Bewerbertraining oder Azubi-Speed-Dating). Dank zahlreicher Angebote im Bereich der Berufsorientierung sowie der Kooperation mit örtlichen Berufsschulen, der Handwerkskammer und der Berufsberatung sind wir mit dem BoriS-Siegel zertifiziert.

Persönlichkeitsentwicklung

In Klasse 7 beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler im Rahmen eines Sozialpraktikums ausführlich mit diakonischen Themen und werden so für das Miteinander in der Gesellschaft sensibilisiert.

In Klasse 8 nehmen wir uns ausführlich Zeit mit den einzelnen Schülerinnen und Schülern, um eine detaillierte Analyse der individuellen Stärken durchzuführen. Die Ergebnisse werden dann in Kleingruppen und Selbststudium vertieft.

In Klasse 9 steht die Berufsorientierung mit einer zusätzlichen Wochenstunde im Vordergrund. Zu Beginn des zweiten Halbjahres findet zudem ein zweiwöchiges Betriebspraktikum statt.

Abschlüsse

Die Realschule führt nach Klasse 10 zur Mittleren Reife. Anschließend können die Absolventinnen und Absolventen entweder eine Berufsausbildung beginnen oder eine weiterführende Schulart besuchen, um die Fachhochschulreife (zweijährige Berufskollegs) oder die allgemeine Hochschulreife (dreijährige berufliche Gymnasien) zu erwerben.

Glauben wagen

Wir verwirklichen unser Schulprofil, indem die persönliche Wertschätzung der Schülerinnen und Schüler nicht auf ihrer Leistungsfähigkeit, sondern auf ihrem Wert als einzigartige Geschöpfe Gottes basiert.

Der Glaube hat bei uns nicht nur im Religionsunterricht seinen Platz, er darf auch in allen anderen Fächern präsent sein. Im gesamten Schulalltag finden sich christliche Akzente, u.a. die Schulgottesdienste, die von Schülerinnen und Schülern gestaltet werden, oder der gemeinsame Tagesbeginn mit einer Andacht und Gebet. Dabei haben auch stets persönliche Fragen und Anliegen der Schülerinnen und Schüler ihren Platz.

Der Umgang aller am Schulleben Beteiligten untereinander ist geprägt von den christlichen Werten, die hier gelebt und vermittelt werden. Wir laden alle Schülerinnen und Schüler zu einem persönlichen und lebendigen Glauben an Jesus Christus ein.

Weitere Informationen

Wenn Sie an unseren weiterführenden Schularten interessiert sind, laden wir Sie herzlich zu einer unserer Informationsveranstaltungen ein. Diese finden Sie unter "Termine". Die vorgetragenen Präsentationsfolien des Infoabends finden Sie hier.

Eine Aufnahme ist grundsätzlich auch während des Schuljahres möglich, falls wir in der entsprechenden Klassenstufe noch freie Plätze haben.

Zu den Terminen

Anmeldung

Wenn Sie Ihr Kind an der Freien Evangelischen Schule Böblingen anmelden wollen, dann laden Sie sich bitte das Anmeldeformular für die Realschule im Download-Bereich herunter. Gerne schicken wir Ihnen das Formular auch zu.

Den ausgefüllten und auf beiden Seiten unterschriebenen Antrag schicken Sie bitte per Post an:

Freie Evangelische Schule Böblingen
Schulsekretariat
Tübinger Straße 79
71032 Böblingen

Schulgeld Realschule (Staatliche Zuschüsse sind bereits abgezogen)

1. Kind: 113,40 € pro Monat
2. Kind (gleichzeitig an der FES): 103,40 € pro Monat
3. Kind (gleichzeitig an der FES): 93,40 € pro Monat

Bitte versuchen Sie es erneut.
Anti-Spam-Schutz
Bitte klicken Sie hier um zu bestätigen, dass Sie kein Robot sind.
Der Anti-Spam-Schutz konnte Sie erfolgreich verifizieren.
Danke, Sie können nun das Formular abschicken.
Bitte erlauben Sie aus Sicherheitsgründen Cookies für diese Website um das Formular zu nutzen.