News

Neuigkeiten von der FES

Das Schüler-Labor der Universität Stuttgart Vaihingen zu Gast an der FES

07.12.2020

Am Montag, den 7.12.2020 war das Fehling Labor aus Stuttgart da. Sie kamen zu uns hoch und haben mit uns 2 Experimente gemacht. Zuerst haben wir ein Farbenexperiment gemacht. Nach der großen Pause haben wir ein Riechexperiment gemacht. Im Riechexperiment haben wir eigenes Parfum hergestellt mit Lavendelblüten. Zuerst haben wir die Lavendelblüten in einen Mörser getan und klein gemörsert. Nun haben wir eine Flüssigkeit hinzugefügt und dann zu Brei vermatscht. Nun haben wir die Flüssigkeit in ein Reagenzglas gefüllt. Anschließend haben wir dann mit einem Trichter die Flüssigkeit umgefüllt. Das Experimentieren hat großen Spaß gemacht!

Von Julia aus der Klasse 4a

Einsatz-Bericht über den Besuch der Feuerwehr

03.12.2020

Benedikt aus der 4. Klasse berichtet vom Feuerwehr-Besuch.

Die FES wünscht frohe Weihnachten!

Dezember 2020

Jedes Jahr, kurz vor Weihnachten, freuen wir uns darauf mit einem Weihnachtsgottesdienst das Jahr abzuschließen und mit der Frohen Botschaft über Jesu Geburt in die Weihnachtsferien zu starten. Dieses Jahr müssen wir darauf leider verzichten. Trotzdem wollen wir die Gute Nachricht von Weihnachten auch dieses Jahr weitergeben. Deshalb lesen Ihnen einige Schüler der Vierten Klasse die Weihnachtsgeschichte vor. Die Schüler und das Kollegium der Freien Evangelischen Schule Böblingen wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein gesegnetes Weihnachtsfest und besinnliche Feiertage!

Freie Evangelische Schule überrascht Gesundheitsamt mit Plätzchen

20.12.2020

„So liebevoll! Da bin ich ja echt platt!“ Die Augen über der Maske der Frau an der Tür des Gesundheitsamts Böblingen strahlen. Vor ihr und zwei Mitarbeitern steht eine kleine Schar von Kindern und Helfern der Freien Evangelischen Schule Böblingen mit einem Wagen voller Plätzchen, verpackt in viele kleine Weihnachtstüten. Gebacken haben sie engagierte Eltern der Schule in freier Trägerschaft – 156 Tüten sind es geworden, die nun vor Weihnachten an die Mitarbeiter des Gesundheitsamts, der Feuerwehr Böblingen und im Altenheim Ziegelhof in Holzgerlingen verschenkt werden. In den letzten Jahren wurden die Plätzchen für den Stand der Schule am Weihnachtsmarkt gebacken. Angesichts der Pandemie wollten die freiwilligen Bäckerinnen und Bäcker der Grund-, Werkreal- und Realschule an den Standorten Böblingen und Holzgerlingen nicht untätig bleiben – kurzerhand beschloss die Elternschaft, mit dem Backergebnis gerade solchen Menschen eine Freude zu machen, die aus Sicht der Kinder und Eltern besonders ermutigt werden sollten.

Isabelle Walker, Hygienekontrolleurin am Gesundheitsamt, staunte nicht schlecht, als ihr die Aktion am Telefon angekündigt wurde. Sie und ihre Kollegen haben einen Marathon von vielen harten Wochen und Überstunden hinter sich. „Zum Glück haben wir Verstärkung durch Bundeswehr und Studenten bekommen“, berichtet Julius Krause vor der Tür des Gesundheitsamtes mit zwei Kolleginnen dem FES-Team. Eigentlich ist er für Prävention zuständig. „Doch das ganze Amt macht nur noch Corona“, seufzt Julius. „An der Hotline sitzen – das ist harte Arbeit.“ Es gilt stundenlang Hunderte von Fragen zu beantworten an den Telefonen, die scheinbar nicht mehr still stehen. Zudem sind viele Anrufer genervt, da das Durchkommen in den überlasteten Leitungen schwierig ist.

Gearbeitet wird an allen Tagen der Woche. „Für Weihnachten und Neujahr besteht bereits ein Schichtplan“, berichtet Sachgebietsleiterin Silvia Frey und zeigt den Kindern den Weihnachtsbaum im Foyer des Gesundheitsamtes. Sie ist sich sicher, dass die Geschenktüten für alle im Amt eine Ermutigung sein werden. „Bei uns hatte hier wirklich keiner Zeit zum Backen.“ Immer neue Aufgaben seien in den letzten Monaten auf die Mitarbeiter zugekommen, die sich dabei oft schnell verändert hätten. „Im zweiten Lockdown sind die Fälle komplexer geworden und lassen sich oft nicht mehr so leicht abarbeiten“, resümiert Silvia Frey. Die nächste Aufgabe liegt bei ihr und den Kollegen schon auf dem Tisch: die Einrichtung der Impfzentren im Kreis.

Kinder und Helfer der Freien Evangelischen Schule Böblingen überreichen den Mitarbeitern im Rahmen ihrer Plätzchenaktion als Anerkennung eine kleine Stärkung.

Fotos: Gertraud Schöpflin

Fien ist Schulsiegerin im Vorlesewettbewerb 2020

10.12.2020

Wie jedes Jahr nahmen die Sechstklässler/innen der FESBB am Vorlesewettbewerb des Deutschen Börsenvereins teil. In einer ersten Phase kürten die Leseratten dabei in den Klassen den besten Vorleser und die beste Vorleserin. Anschließend schickten sie beim Schulwettbewerb ihre Favoriten ins Rennen.

Beste Vorleserin wurde dabei Fien aus der Klasse 6b, dicht gefolgt von ihrem Klassenkameraden Raik sowie von Susanna und Josia aus der 6a. Die Schulsiegerin vertritt die FESBB nun beim Kreiswettbewerb im Höfle.

Die besten Vorleser aus den sechsten Klassen kämpften um den Schulsieg. Den ersten Platz belegte Fien aus der 6b.

Neuigkeiten aus der SMV

05.12.2020

Die SMV der Klassen 5-10 hat sich am 27. November zur 1. SMV Sitzung in diesem Schuljahr getroffen. Gemeinsam haben wir überlegt, welche Aktionen wir als SMV in diesem Schuljahr angehen möchten. Einige Vorhaben konnten wir besser umsetzen, bei anderen stellt uns die momentane Situation noch vor Herausforderungen. Aber die SMV hat fest vor, so viel wie möglich für die Schüler der SMV anzubieten.

Unsere 1. Aktion haben wir schon erfolgreich durchgeführt. Man konnte bis zum Nikolaustag bei der SMV einen Nikopost-Zettel kaufen und damit gab es für manche Mitschüler, Geschwister und Freunde am 7.12. einen kleinen Gruß zum Nikolaustag. Die SMV hat für jeden Schüler in jeder Klasse einen kleinen Schokonikolaus ausgeteilt. Die Schüler der FESBB haben so viele Nikopost-Zettel gekauft, dass wir den Überschuss an ein Projekt spenden wollen – aber da muss die SMV noch etwas Passendes suchen.

Was in 2021 ansteht: Bis zum 15. Januar kann jeder Schüler einen Vorschlag für ein neues SMV-LOGO einreichen. Wir haben jahrelang ein tolles SMV-Männchen gehabt, aber nun wollen wir etwas Neues. Man kann von Hand malen oder das Logo auch am PC entwerfen. Auf den Sieger wartet ein Preis!

Und bis Ende Januar wollen wir auch eine 1. Ausgabe der Schülerzeitung KEKS veröffentlichen. Wer etwas dazu beitragen möchte, darf gerne an smv@fesbb.de seinen Betrag senden. Die Redaktion startet nach den Ferien mit der Arbeit – wer dazu kommen mag, ist herzlich willkommen.

Wer Fragen oder Anregungen hat, darf sich gerne an die Schülersprecher Simeon Heim und Sandro Rollberger oder die Klassensprecher wenden. Unter smv@fesbb.de erreicht ihr uns auch.

Wir freuen uns auf dieses Schuljahr mit euch!
Eure SMV

Die Schülersprecher der FES

Reiche deinen Vorschlag für ein neues SMV-Logo ein!

Infoabende für die Grundschule und die Sekundarstufe

26.11.2020 und 03.12.2020

Wir sind sehr dankbar, dass wir die beiden Infoabende für die Grundschule am 26.11.20 und für die weiterführenden Schularten am 03.12.20 trotz der aktuellen Situation unter Einhaltung der Hygienevorschriften als Präsenzveranstaltung durchführen konnten. Unser Schulleiter Moritz Widmaier eröffnete die gut besuchten Abende mit einem geistlichen Impuls und einer allgemeinen Vorstellung der FESBB. Anschließend richtete die Elternbeiratsvorsitzende Marion Groß ein Grußwort an die Eltern, bevor dann im Detail auf die jeweiligen Schularten und das pädagogische Konzept eingegangen wurde.

Nach den Vorträgen nutzten viele interessierte Eltern das Angebot, Fragen zu stellen. Wir freuen uns über die gelungenen Veranstaltungen. Die vorgetragenen Präsentationsfolien können Sie hier herunterladen:

Besuch im Schulgarten

19.10.2020

Am 30.09.20 waren wir, die Klasse 4b, mit der netten Frau Schira und der netten Frau Belser im wunderschönen Schulgarten. Wir haben Tomaten und Äpfel gegessen. Dann haben wir auch noch Samen von den Blumen gesammelt und mitgenommen. Wer wollte, konnte eine Kartoffel oder Bohnen ernten und mitnehmen. Das war richtig schön. Es gab sogar ein Schild, auf dem “Schulgarten" stand. Wenn es die Schulgarten-AG gibt, dann werde ich da auf jeden Fall mitmachen. Ich bin Frau Schira und Frau Belser dankbar, dass wir diesen tollen Ausflug machen konnten. Ich danke den beiden, dass wir so eine schöne Erfahrung machen durften.

Geschrieben von Mika, Klasse 4b

Foto: Gertraud Schöpflin

Homeschooling-Testtag an der Freien Evangelischen Schule

16.10.2020

Zum Artikel aus der Kreiszeitung vom 16.10.20

„Vielfältig einsetzbar“: Neue Tischkameras für alle Klassenzimmer

08.10.2020

Im Märchen wird Stroh zu Gold gesponnen… An der Freien Evangelischen Schule wurde nun eine Spende, die aus dem Erlös von Zahngold gewonnen wurde, in moderne Technik umgesetzt. Zur großen Freude der Lehrkräfte sowie der Schülerinnen und Schüler an der FES wurden unter anderem mithilfe der großzügigen Spende der Böblinger Zahnarztpraxis Dr. Tilmann Wagner alle Klassenzimmer mit sogenannten „Elmos“ ausgestattet. Das sind Tischkameras, die den klassischen Tageslichtprojektor ablösen und so ab sofort umweltschädliche Folienkopien überflüssig machen. Doch nicht nur im Sinne der Nachhaltigkeit bedeuten die neuen Geräte einen Quantensprung: Mithilfe der Tischkameras können im Unterricht Texte, Bilder, Schülerlösungen, Gegenstände oder Experimente farbig und in gestochen scharfer Bildqualität per Beamer an die Wand projiziert werden. „Die Tischkameras sind sehr vielfältig einsetzbar und tragen ihren Teil zu einer weiteren Verbesserung der Unterrichtsqualität an der FES bei“, freut sich auch Schulleiter Moritz Widmaier.

Vor zwei Jahren hatte der Zahnarzt Dr. Tilmann Wagner – einst selbst als Vater Vorstandsmitglied des Trägervereins der Schule – der FES eine Spende in Höhe von 6.785, 85 Euro übergeben, die durch die Großzügigkeit seiner Patienten sowie der Edelmetallfirma Wegold bei Nürnberg möglich geworden war. Seit 2005 hatte Wagner in seiner Praxis für Zahngesundheit das Zahngold von Patienten gesammelt, die es ihm für den guten Zweck überlassen hatten. Eine ganze Faust voll Gold war dabei für die FES in 13 Jahren zusammengekommen.

Patenaktion Klasse 4

Kreative Begrüßung der “Erstklässler-Patenkinder"

24.09.2020

Wie kann man als Viertklässler sein Patenkind aus Klasse 1 begrüßen, wenn man keine gemeinsamen Aktionen wie z.B. Äpfel auflesen machen kann?

Man wird kreativ – so wie die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4. Sie haben für ihr “Erstklässler-Patenkinder" tolle Begrüßungsgeschenke gebastelt.

Vielen Dank an euch! Wir sind schon auf eure nächste Aktion gespannt!

"Die Karten haben wir für die Schüler der Klasse 1a gebastelt. Wir möchten unseren Patenkindern der 1a damit eine Freude machen."
Julia aus der Klasse 4a
"Schön dass du die erste Schulwoche geschafft hast! Gott liebt dich ganz arg."
Lillian aus der Klasse 4a

Schön, dass DU da bist!

Einschulungen zum Schuljahr 2020/21

20.09.2020

Wir freuen uns sehr, dass wir 38 neue Erstklässlerinnen und Erstklässler sowie 43 neue Fünftklässlerinnen und Fünftklässler bei uns an der Schule begrüßen dürfen!

Die Einschulungsfeiern fanden in der 1. Schulwoche für jede Klasse einzeln statt. Dadurch feierten wir kleine, aber umso persönlichere Gottesdienste. Mit dazu beigetragen haben die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer, die jeweils eine Geschichte mit Bildern vorbereitet hatten. Von den 2. und 6. Klassen gab es Videogrüße, die uns zum Lachen brachten. Bevor es zu einem ersten Unterrichtstag ins Klassenzimmer ging, wurden die Schülerinnen und Schüler von der Schulleitung gesegnet.

Die Erstklässler trugen stolz ihre Schultüten in ihr Klassenzimmer.

Die Klassenlehrer haben spannende Geschichten mitgebracht.

Abschied nach zwölf Jahren

Schulleiter Paul-Gerhard Schneider geht von Bord

27.07.2020

Es war eine Feier, wie er sie sich klammheimlich gewünscht hatte: Ein Gottesdienst, in dem nicht er allein im Mittelpunkt stand, ruhig und in bewegender Feierlichkeit. Auf diese Weise nahm Paul-Gerhard Schneider am Montag vor den Sommerferien nach zwölf Jahren Abschied als Schulleiter von der Freien Evangelischen Schule Böblingen.

Warme Dankesworte und viele gute Wünsche für die Zukunft – ausgedrückt in zahlreichen Grußworten von Vorstandsmitgliedern, aus der Elternschaft, dem Kollegium und des neuen Schulleiters Moritz Widmaier – begleiteten den scheidenden Rektor in den Ruhestand.

Unter den zahlreichen Anwesenden waren auch Schneiders Frau Heidi sowie Kinder, Enkel und zahlreiche Weggefährten. „Deine menschliche Größe hat mich beeindruckt“, so betonte der neue Schulleiter Moritz Widmaier, der es als Vorrecht bezeichnete, dass er sich ein Jahr an Schneiders Seite einarbeiten durfte. Echte Demut, eine dienende Haltung und eine liebevolle Ausstrahlung nannte er als die zentralen Charaktermerkmale seines scheidenden Vorgängers. „Du bist ein echter Leiter und eine echte Leiter – andere können durch dich nach oben kommen und ihr Potential ausschöpfen.“

Da aufgrund der aktuellen Hygieneverordnung auf gemeinsames Singen verzichtet wurde, übernahm es Schneider selbst, das Lied „Gib mir die richtigen Worte“ von Manfred Siebald und den Gospel „Amen“ nach seiner Ansprache zu singen. Für viele Zuhörer waren es noch einmal sehr emotionale Momente, als die Stimme „ihres“ Schulleiters so ganz allein, mutig und klar die Kirche Sankt Maria in Böblingen füllte.

Die Elternbeiräte überreichen Paul-Gerhard Schneider ihr Abschiedsgeschenk im Namen aller Eltern

Im Rahmen des Fest- und Abschiedsgottesdienstes wurde auch Rückschau auf all die Wunder und Führungen Gottes gehalten, die die Entwicklung der FES aus dem Stadium einer „Vision“ und der ersten Klasse mit 13 Schülern zu der heutigen Größe einer Grund-, Werkreal- und Realschule mit rund 450 Schülerinnen und Schülern möglich machten. Der Realschulzweig wurde unter Schneiders Federführung in den letzten Jahren aufgebaut.

Auch den Mitgliedern des Vorstands der Schule wurde im Rahmen der Feier für die oft arbeitsintensive ehrenamtliche Tätigkeit gedankt – allen voran Gernot Herwig, der sich bereits seit 20 Jahren einbringt. Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst von den Lehrerinnen Sarah Rein mit der Violine und Ruth Sondergeld am Klavier.

Text und Bild: GeS

Happy Birthday!

Die FES feiert 20-jähriges Bestehen

Herzlich Willkommen!

…ihr lieben Erstklässler!

Am 14.9.19 feierten wir mit euch euren Einschulungsgottesdienst in der Freien Ev. Gemeinde. Dabei ließen euch die Schülerinnen und Schüler der 2. Klassen von ganzen Herzen spüren: Wir freuen uns auf euch!
Lange hatten Sie Gesang & Theater für euch vorbereitet und gaben euch mit auf den Weg: Du bist nicht allein! Dein Papa im Himmel ist für dich da!

Diesen Gedanken nahm Herr Schneider in seinem Impuls ebenfalls auf. Umrahmt wurde der Gottesdienst von Liedern, die von der Band aus Eltern & (ehem.) Schülern begleitet wurden.

Nach dem Gottesdienst ging’s für euch und eure Lehrerinnen mit dem Bus zur Schule – dort hattet ihr eure erste Schulstunde im Klassenzimmer. Abschließend gab es für die ganze Schulgemeinschaft einen leckeren Mittagsimbiss!

Mit Mörtel und Ziegelsteinen auf Nehemias Spuren

Schüler von Klasse 3 bis 9 verbrachten Bibelmemory-Wochenende auf dem Kapf

„Da bekommt man ja schmutzige Hände wie ein Bauarbeiter“, zufrieden klopft Joshua aus der 6a den Mörtel von den Händen. Vor ihm steht in Miniatur das Modell einer Stadtmauer – aus kleinen Ziegelsteinen selbst gebaut, versteht sich. Ein paar Playmobil-Männchen sorgen für das nötige Personal. Dies war eine der vielfältigen Möglichkeiten wie das biblische Thema „Nehemia“ im Rahmen der diesjährigen Bibelmemory-Freizeit auf dem Kapf in Egenhausen Gestalt annahm.

Andere Bibel-Gruppen bastelten zu diesem Thema, sangen, erarbeiteten ein eigenes Theaterstück oder schleppten große Steine mit Fürbitten in den gemeinsam gestalteten Gottesdienst. Mit rund 80 Kindern aus den Klassen 3 bis 9 verbrachte ein Team von Lehrerinnen und Lehrern der FES Böblingen gemeinsam mit Mitarbeitern des Vereins „Bibelmemory“ ein Wochenende mit buntem Programm im Freizeithaus. Dies ist stets Höhepunkt und Belohnung für das fleißige Lernen von Bibelversen in den Wochen davor.

Neben dem biblischen Programm gab es dabei auch wieder zahlreiche Freizeitangebote, das die Schüler fleißig in Anspruch nahmen, wie etwa ein Bastel-Workshop mit Holz, Bogenschießen, Klettern am Kletterturm oder Fußballspielen sowie ein sportlicher Spielespaß im Beach-Volleyball-Feld.

Auch „Chillen rund ums Haus“ war ein beliebter Programmpunkt, wobei Tischtennisplatte und Tischkicker ständig umlagert waren.  Auch im neuen Schuljahr gibt es für die Schülerinnen und Schüler ab Klasse 2 wieder die Möglichkeit, freiwillig am Lernprogramm von Bibelmemory teilzunehmen. Pro Woche wird dabei in der Regel ein Vers auswendig gelernt, der von einem Erwachsenen abgehört wird. Als Belohnung winken Preise sowie das Freizeit-Wochenende (Teilnahme freiwillig). Die Anmeldung für die neue Runde findet zu Beginn des neuen Schuljahrs statt, ab den Herbstferien beginnt das Lernen der Verse.

Bilder und Text: Gertraud Schöpflin

Die FES radelt für ein gutes Klima

Wer macht mit?

Auch in Holzgerlingen sollen in der Zeit vom 11. – 31.05.2019 möglichst viele Kilometer für ein besseres Klima, bessere Radversorgung und ein besseres Miteinander erradelt werden. Dazu hat das Rathaus folgende homepage eingerichtet: https://www.stadtradeln.de auf der die Schule als Team registriert ist. Jeder Schüler der FES oder Elternteil oder Freund kann das Team verstärken und seine Kilometer registrieren lassen.

Wir sind gespannt, wieviel da “erradelt" wird und wünschen natürlich, dass in der Aktionszeit die Teilnehmer mit Maiensonne verwöhnt werden.

Wie gut, dass wir solche Väter an der Schule haben!

Wie lang ist eine Trompete, wenn man sie auswickelt?

Blechblasinstrumente live!

Wie schwierig (oder einfach) ist es, einer Tuba oder Zugposaune einen Ton zu entlocken? Wie lang ist eine Trompete, wenn man sie  “ausgewickelt" hat?

Mit diesen und vielen andere Fragen konnten die SchülerInnen der Klasse 3a (bereits Anfang Februar) Herrn Groß, Leiter des Posaunenchores des CVJM Gärtringen, löchern und natürlich die Instrumente auch gleich praktisch ausprobieren.

…gegen das Vergessen

FES engagiert sich bei der Einsetzung neuer Stolpersteine

Nachdem während der Projekttage in der Sekundarstufe die Stolpersteine schon Thema waren, war es nur schlüssig, dass die FES sich bei den Feierlichkeiten zur Einsetzung der nächsten Stolpersteine engagieren würde.

Der Künstler Gunter Demnig erinnert mit seiner Aktion der „Stolpersteine“ an die Opfer der NS-Zeit, indem er vor dem letzten selbst gewählten Wohnort, dem Geburtsort oder Ähnlichem Gedenktafeln aus Messing für die Opfer in den Gehweg einlässt. Bereits 2018 wurden in Holzgerlingen zwei Steine in Erinnerung an Johannes Binder und Pauline Hermann, geborene Dieterle verlegt. Am Freitag kamen nun vier weitere Steine für Magdalena Marie Schweizer, Fritz Rabel, Otto Gottlob Maurer und Maria Katharina Mesle hinzu. Alle vier Holzgerlinger sind damals in  Grafeneck vom Nazi-Regime ermordet worden.

Am Freitag, den 29.03.2019 fand vor der Einsetzung der Steine ein Gedenkgottesdienst statt, den Schüler der FES mitgestalten durften. Anschließend folgte man dem Künstler bei der Einsetzung der Steine.

Ein großer Dank all denen, die sich engagiert und ihre Zeit zur Verfügung gestellt haben. Es ist für die FES, als christliche Schule wichtig, den Schülern auch hier einen verantwortlichen Umgang vorzuleben und so eine Kultur „gegen das Vergessen“ zu fördern.

Kennst Du “Handlettering"?

Die neue AG an der FES

Handlettering, mit der Hand Buchstaben frei gestalten, das bietet die FES für die Klassen 6 + 7 am 22. +. 29.05.19 an.

Hier ein paar Eindrücke von den Ergebnissen in den Klassen 3 + 4:

Die 5a ist dankbar

…frei nach der Melodie: Danke für diesen guten Morgen….
„DANKE“

Ein Lied von Schülern der 5a gedichtet.

Danke für diesen guten Morgen, danke für jeden neuen Tag.

Danke, dass ich all meine Sorgen auf dich werfen mag.

Danke für diese CocaCola, danke für diese Leckerei.

Danke für jeden neuen Morgen und das Frühstücksei.

Danke für unsere schönen Träume, danke für diesen guten Schlaf.

Danke für meinen Lieblingspulli, dass ich ihn tragen darf.

Danke für diese guten Freunde, danke dass wir uns gut verstehen.

Danke, dass sie mit mir durch Dick und Dünn durchs Leben gehen.

Danke, dass du die Welt geschaffen, danke dass du uns gesegnet hast.

Danke, dass du uns anlachst und uns wieder glücklich machst.

Danke für unsere gute Freundschaft, danke dafür, dass es uns gibt.

Danke für unsere Klassengemeinschaft und für diesen Beat.

Danke für das schöne Leben, danke für jedes leckere Gericht.

Danke für den Geschmack im Mund, das ist wie ein Gedicht.

Danke für unsere coole Crew, danke dass wir zusammen sind.

Danke für unsere tolle Klasse, du liebst jedes Kind.

Danke für unsre tollen Freunde, danke für „the crew 2“.

Danke für jeden Spaß im Leben, dubidubidu.

Virtuelle Berufsorientierung

Nane ist ein echter Gewinn

Im März in der Kreiszeitung Böblinger Bote: https://www.fesbb.de/wp-content/uploads/2019/03/nane-frank-krz.pdf

Was das digitale Zeitalter angeht, ist die Freie Evangelische Schule Böblingen am Puls der Zeit. Mithilfe des kostenfreien Unterrichtsmaterials von www.deinerstertag.de wird das Berufsorientierungsangebot des Konzeptes Fit4Work schülernah und tagesaktuell ergänzt. Auf der homepage verspricht DET: Erlebe die Welt der Berufe in 360°. Tauche mit Virtual Reality in den Arbeitsalltag der spannendsten Unternehmen ein.Neue Berufe entdecken. Mit Ausbildungsvideos in 360 Grad erleben die Schülerinnen und Schüler Berufe hautnah mit einer VR-Brille und so beginnt die Betriebssuche quasi direkt im Klassenzimmer. Die von DET gedrehten Filme werden deutschlandweit allen interessierten Schulen zur Verfügung gestellt – kostenlos und mitsamt der Technik. So lernen junge Menschen Berufswege und Unternehmen kennen, zu denen sie sonst keinen Zugang hätten.

Und so tauchten die Schüler der Klasse 9 der Realschule vom 21. bis 25. Januar 2019 eine Woche lang in den Arbeitsalltag unterschiedlicher Berufsbilder ein. Dieses Angebot kam natürlich gut an und die Schüler erhielten vielfältige und spannende Einblicke in die Berufswelt.

Emsige Schüler

Eintauchen in eine ganz andere Welt

Projekttage an der FES zum Thema Verantwortung

Ein Stein – ein Name – ein Mensch

In Holzgerlingen wird mit den vom Gunter Demnig gestalteten Messingtafeln, der „Stolpersteine“, an die Opfer der NS-Zeit gedacht. Man findet sie eingelassen in verschiedenen Gehwegen der Stadt, immer vor dem letzten selbstgewählten Wohnort der Opfer, dem Geburtsort oder Ähnlichem. Somit wird auf einzelne Schicksale aufmerksam gemacht, um diese grausame Zeit nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. 

Mit den „Steinen“ vor den Häusern wird die Erinnerung an die Menschen lebendig. In Bezug zu Holzgerlingen stehen sechs Personen, für welche im Laufe der kommenden Jahre die Steine in Holzgerlingen verlegt werden.

Die Projektgruppe, die sich mit dem Thema Verschleppung und Ermordung im Dritten Reich beschäftigt hatte, besuchte in der Woche vor Weihnachten die Steine für Johannes Binder (*24.05.1884 – †22.08.1940) und Pauline Hermann geb. Dieterle (*24.10.1891 – †28.08.1940) in der Klemmertstraße. Die Schicksale und die Mahnung für heute wurden zum aktuellen Thema, obwohl Jugendliche heute eine große Distanz zu der Zeit haben. Ganz praktisch nahmen die Schülerinnen und Schüler Putzschwämme und biologische Reinigungsmittel zur Hand, um die beiden Stolpersteine zu reinigen und ihnen wieder zu Glanz zu verhelfen.

Für alle eine beeindruckende Geste. Die Schule freut sich darüber, dass in Holzgerlingen noch weitere drei Steine gesetzt werden.  Es wird für uns als Freie Evangelische Schule immer ein Anlass sein, Projekte oder Aktionen zu planen, um die uns anvertrauten SchülerInnen für Unrecht und Verfolgung zu sensibilisieren.

Eine Faust voll Gold für die FES Böblingen

Zahnarztpraxis spendet Altgold für Laptops

Das Lächeln in den Gesichtern hätte für eine Zahnpasta-Werbung nicht schöner sein können: Freudestrahlend nahmen die Vertreter von Vorstand und Schulleitung der Freien Evangelischen Schule Böblingen am Donnerstag eine Spende von 6.785, 85 Euro entgegen. Die Schüler in der Aula der Schule staunten dabei nicht schlecht, als ihnen Zahnarzt Dr. Tilman Wagner erklärte, wie es zu der Spende kam: „Der Dank gehört meinen Patienten!“ Seit 2005 sammelt er in seiner Praxis für Zahngesundheit das Zahngold von Patienten, die es ihm für einen guten Zweck überlassen. Eine ganze Faust voll Gold ist dabei in 13 Jahren zusammengekommen. Die Edelmetallfirma Wegold bei Nürnberg ermöglichte schließlich die Höhe der Spende, indem sie auf Analyse- und Scheidekosten verzichtete, da sie sich ebenfalls für den „sozialen Aspekt“ gewinnen ließ, wie Firmenvertreter Marco Breisch bei der Scheckübergabe betonte. Nach dem guten Zweck musste der Zahnarzt nicht lange suchen. Als Vater von drei Kindern gehörte er 1999 zu den Gründungsmitgliedern der Freien Evangelischen Schule Böblingen und war etliche Jahre im Vorstand sowie als Finanzwart tätig. Inzwischen besuchen über 480 Schüler die Grund-, Real- und Werkrealschule in den Standorten in Böblingen und Holzgerlingen. „Ich kenne die Bedürfnisse einer Schule in freier Trägerschaft aus eigener Erfahrung“, meinte Wagner anlässlich der Scheckübergabe. Schulleiter Paul-Gerhard Schneider kündete an, dass sich das Zahngold in der Schule in Laptops und Tablets verwandeln wird. „Als Schule muss man heutzutage innovativ sein, da wollen wir in unsere IT-Ausstattung investieren!“ Schüler der 10. Klasse hatten ein Büffet für diesen Anlass zusammengestellt, das von einigen Eltern im Anschluss den Gästen angeboten wurde.  –GeS-

Foto: Große Freude in der FES: Zahnarzt Dr. Tilmann Wagner und Marco Breisch von der Edelmetallfirma Wegold überreichen Kindern und Schulleitung eine Spende, die durch gesammeltes Altgold von Patienten zustande kam.

Foto: Gertraud Schöpflin

Bitte versuchen Sie es erneut.
Anti-Spam-Schutz
Bitte klicken Sie hier um zu bestätigen, dass Sie kein Robot sind.
Der Anti-Spam-Schutz konnte Sie erfolgreich verifizieren.
Danke, Sie können nun das Formular abschicken.
Bitte erlauben Sie aus Sicherheitsgründen Cookies für diese Website um das Formular zu nutzen.