Die Hauptschule

Berufsorientierte Grundbildung

Die Hauptschule im Überblick

Allgemeines

Im Anschluss an die Grundschule besuchen die Schülerinnen und Schüler die weiterführende Schule. An der FES Böblingen kann das die Hauptschule oder die Realschule sein.

Zunächst durchlaufen die Schüler die Klassen 5 und 6 als Orientierungsstufe. Die Klassen 5 und 6 sind in Böblingen im Bereich der Grundschule angesiedelt. So können die Kinder langsam in die Rolle der älteren Schüler hineinwachsen. Ab Klasse 7 findet der Unterricht in Holzgerlingen statt. Die Hauptschüler genießen in den Hauptfächern einen gesonderten Kurs für Hauptschüler. Die anderen Fächer finden im Gesamtklassenverband statt. Ab der Klasse 8 werden die Klassen getrennt nach Realschule und Hauptschule geführt.

Die Unterrichtszeiten sind an beiden Standorten an den Fahrplan der Schönbuchbahn angepasst, sodass wenig Wartezeit in Kauf genommen werden muss.

Orientierungsstufe und Klasse 7

Der gemeinsame Unterricht in Klasse 5 und 6, der so genannten Orientierungsstufe, legt die Schülerinnen und Schüler noch nicht auf eine Schulart fest. Am Ende der Klasse 6 wird durch gemeinsame Planung mit den Schülerinnen und Schülern und deren Eltern die weitere Schullaufbahn entschieden. Schüler, die nach einer gemeinsamen Entscheidung den Hauptschulzug besuchen, werden in Klasse 7 in den Fächern Englisch, Deutsch und Mathematik im Kurs Hauptschule unterrichtet. Die anderen Fächer werden in den Klassen gemeinsam mit allen gestaltet. Die Inhalte richten sich sowohl nach dem Bildungsplan der Sekundarstufe 1 mit Niveau G (Grundstufe) und Niveau M (Mittlere Stufe). Ein Umstieg in das Niveau M ist auch während des Schuljahres grundsätzlich möglich. Dazu muss der Schüler in den drei Hauptfächern Deutsch, Mathematik und Englisch im Durchschnitt die Note 2 erreicht haben. Ab Klasse 8 werden die Schüler dann in Schularten getrennt unterrichtet.

Berufsorientierung

Ein besonderer Schwerpunkt in den Klassen 8 und 9 ist die Orientierung in verschiedenen Berufsfeldern. Unsere Lehrkräfte stehen nicht nur in Kontakt mit örtlichen Berufsschulen, sondern auch mit der Handwerkskammer und der Berufsberatung. Unsere Hauptschüler sollen im schulischen Alltag soziale Kompetenzen wie Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Engagement und Teamfähigkeit lernen. Fundierte Kenntnisse in allen Fächern, stehen im Vordergrund der Bemühungen unserer Pädagogen. Ebenso legen wir Wert darauf, dass die Schülerinnen und Schüler im praktischen, gemeinsamen Tun Erfahrungen sammeln können (u.a. in Projekten, Veranstaltungen, Kleingruppen im Bereich der praktischen Fächer.)

Praxistag

Jeweils an einem Tag in der Woche findet für alle Hauptschüler ein kompletter Praxistag statt. Für Schüler mit Wahlfach AES (Alltagskultur, Ernährung, Soziales) ist er in hauswirtschaftlich-pflegerisch ausgerichtet, für Schüler mit dem Wahlfach Technik geht er in die technische Richtung. Unterricht in der Praxis, wie auch die dazugehörende Theorie und das Lernen außerhalb der Schule sind die wichtigsten Bereiche dieses Praxistages. Die Schülerinnen und Schüler werden damit vorbereitet eine Ausbildung zu beginnen oder weiterführende Schulzweige zu besuchen. (zweijährige Berufsfachschule, Klasse 10 der Werkrealschule)

Abschlüsse

Die Hauptschule führt entweder nach der 9. Klasse zum Hauptschulabschluss oder, wenn genügend Schüler da sind, kann nach der 10. Klasse ein Werkrealschulabschluss an unserer Schule erlangt werden. Die bei uns erlangten Abschlüsse sind staatlich anerkannt. Ein Wechsel auf andere Werkrealschulen und weiterführende berufliche Schulen sind jederzeit möglich. Die Erfahrung zeigt, dass ca. 60-70% der Hauptschulabgänger die Berufsfachschule besucht, um dann mit der Mittleren Reife eine Berufsausbildung beginnt.

Bildung erwerben

In allen Klassen der Hauptschule ist uns die Bezugsperson der Klassenlehrkraft sehr wichtig. Diese Lehrkraft unterrichtet mehrere Stunden in der Klasse und ist für Anliegen der Schülerinnen und Schüler und den Eltern Ansprechperson. Alle Themen, die für die Hauptschule im Bildungsplan vorgegeben sind, werden mit den Schülern bearbeitet. Bei entsprechenden Leistungen und einer positiven Prognose ist auch ein Übergang in die Realschule möglich.

Leben gestalten

Die in der Grundschule gelebte Gestaltung des Schulalltags wird fortgesetzt. Alle Klassen haben eine Stunde im Stundenplan ausgewiesen, der nur für die Klasse und den Anliegen der Schüler vorgesehen ist. Die Schüler lernen im Klassenrat wie Probleme und Fragen bearbeitet werden können. Ein gutes demokratisches Miteinander wird dort praktiziert und eingeübt. Viele Veranstaltungen und Unternehmungen und Projekte sind Teil des Schullebens. Zum Schulleben gehören auch die Eltern. Alle Eltern sind zu einem regen Austausch mit den Unterrichtenden eingeladen.

Glauben wagen

In allen Schularten beginnen wir mit einer kurzen Besinnung am Morgen. Dabei haben auch persönliche Fragen und Anliegen der Schüler ihren Platz. Der persönliche Umgang untereinander ist geprägt von den Werten, die wir miteinander leben und weitergeben. Gemeinsam über Lebens- und Glaubensfragen nachdenken, Erfahrungen austauschen und neue Perspektiven einnehmen bekommen Raum und Zeit in verschiedenen Situationen des Alltags. Gottesdienste zu den großen Festen gehören auch zum Alltag der Schule.

Mehr Informationen

Wenn Sie an unserer Realschule interessiert sind, dann laden wir Sie herzlich zu einer unserer Informationsveranstaltungen ein. Diese finden Sie unter Termine.

Eine Aufnahme während des Schuljahres ist möglich, vorausgesetzt in den Klassen sind noch Plätze frei.

Zu den Terminen

Anmeldung

Wenn Sie Ihr Kind an der Freien Evangelischen Schule Böblingen anmelden wollen, dann laden Sie sich bitte das Anmeldeformular für die Werkrealschule auf ihren Rechner. Gerne schicken wir Ihnen das Formular auch zu.

Den ausgefüllten und auf beiden Seiten unterschriebenen Antrag schicken Sie bitte per Post an:

Freie Evangelische Schule Böblingen
Schulsekretariat
Tübinger Straße 79
71032 Böblingen

Monatliche Schulgebühren Werkreal- und Hauptschule (ab Klasse 7)

1. Kind: 159 Euro pro Monat
2. Kind ( gleichzeitig an der FES): 139 Euro pro Monat
3. Kind ( gleichzeitig an der FES): 119 Euro pro Monat